Was ist GNU/Linux?

Wenn Sie das Wort Linux hören, denken Sie vielleicht an bärtige Programmierer, die an schwarzen Bildschirmen unverständlichen Code tippen. Wir haben gute Nachrichten: Die Zeiten haben sich geändert!

Überblick

Linux ist ein Betriebssystem, ein großes Programm, das einen Computer verwaltet. Es ähnelt Microsoft Windows, ist jedoch komplett frei. Die genaue Bezeichnung lautet GNU/Linux, doch wird es häufiger einfach Linux genannt.

Linux is not one company's product, but a number of companies and groups of people contribute to it. In fact, the GNU/Linux system is a core component, which is branched off into many different products. They are called distributions.

Distributions change the appearance and function of Linux completely. They range from large, fully supported complete systems (endorsed by companies) to lightweight ones that fit on a USB memory stick or run on old computers (often developed by volunteers).

Linux in der Praxis

GNU/Linux is no harder to use than Windows, and has many more capabilities. It just takes a dozen minutes to get familiar with a distribution like Ubuntu or Fedora, which come in with many programs installed.

Ob Sie Büro-Software in Profi-Qualität für Ihre Geschäftsdokumente, Internet-/Netzwerkprogramme oder Multimedia- und Grafiksoftware brauchen, es ist bereits in der Distribution enthalten und installiert. Sie wollen mehr als das? Kein Problem mit Linux – es gibt viele hundert freie, hochwertige Anwendungen, die Sie leicht finden und sauber installieren/deinstallieren können.

Dies bedeutet jedoch nicht, dass Linux ein Windows-Klon ist. Um zu erfahren was Sie bei Ihren ersten Schritten erwarten wird, empfehlen wir Ihnen unsere Seite Umstieg auf Linux.

Der größere Zusammenhang

Wenn Sie sich eine GNU/Linux-Distribution holen, erhalten Sie die Freiheit, diese Software zu untersuchen, zu kopieren, zu verändern und weiterzuverbreiten - das macht freie Software erst aus!

Viele Unternehmen entwickeln ihre eigenen Versionen des GNU Betriebssystems: Sie entwickeln Software, über die sie keine Exklusiv-Rechte haben. Wie kann das sein?

  • Oft verdienen Unternehmen ihr Geld durch den Verkauf von Support und Dienstleistungen rund um ihre Linux-Distribution. Viele Kunden bezahlen gerne für versandte CDs und DVDs, garantierte Sicherheitsupdates, Handbücher, Installationshilfe und Schulungen.
  • Manche Unternehmen, wie z.B. HP oder IBM, arbeiten an Linux mit weil sie Server mit vorinstalliertem Linux verkaufen.
  • Eine extrem große Gemeinschaft trägt zur Entwicklung und Verbesserung der Software bei, was Kosten verringert und die Effizienz erhöht.

Letztendlich bekommen einzelne Endnutzer die Software häufig kostenlos, während Unternehmens-Kunden oft gerne für mehr Hilfeleistung bezahlen.

Warum kein Windows

Wieso man Microsoft Windows vermeiden sollten

Wechsel zu Linux

Wo man es herunterladen kann und wie es dann weitergeht